Anzeigen:

Sigrid Spörk

placeholder
Homepage
Agentur Profil
Video Link
SIGRID SPÖRK
Ein Lebenslauf

„Wer immer bleibt, ist niemals weg!“ Kein Zitat kann Sigrid Spörks bisheriges Leben besser beschreiben. Weil sie selten geblieben ist, hat die in Graz geborene Steirerin in ihren bisherigen 31 Jahren schon viel gesehen: Nach Stationen in London und Italien macht sie im Juni 2004 den Abschluss zur Sängerin und Schauspielerin an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien. Während ihres Studiums bekommt sie die Möglichkeit erste Bühnenluft zu schnuppern. Durch ihren hohen Ehrgeiz wird sie bereits kurz danach Teil von sehr erfolgreichen Produktionen: Die wichtigsten Stationen sind das Theater der Jugend und eine der Hauptrollen in der Erfolgsproduktion „Krawutzi Kaputzi-Strengstes Jugendverbot“ unter der Regie von Werner Sobotka im Kabarett Simpl. Neben der Aufzeichnung für den ORF wird das Stück auch noch über 300 Mal aufgeführt.
Aber nicht nur das Theater ist Spörks Zuhause, sondern auch der Film: „Die Bühne ist meine heimliche Geliebte, aber mit dem Film bin ich verlobt. Ich wollte mich nie nur auf eine Sache konzentrieren“, betont die leidenschaftliche Schauspielerin lächelnd. In knapp vier Jahren spielt die Judendorferin in 12 Produktionen, darunter in „Und ewig schweigen die Männer“ (2007) als Geliebte von Andreas Vitasek, in "Der Besuch der alten Dame" mit Christiane Hörbiger sowie Regisseur Nikolaus Leytner, in „Ein halbes Leben“ mit Josef Hader, im Kinofilm „Der Fall des Lemming“ mit Roland Düringer sowie Fritz Karl und im Kinofilm „Echte Wiener 2“ mit Kult-Figur Karl Merkatz. Außerdem ist Sigrid Spörk neben einigen TV-Stars wie Alexandra Neldel in „Und Bollywood kam in die Berge“ und wie Diana Amft in „Plötzlich fett“ zu sehen. Ihre beiden internationalen Filmdebüts nennen sich „Sisi“ und „Tutti i santi giorni“ mit dem italienischen Star-Regisseur Paolo Virzi. Zusätzlich zu ihren Filmauftritten wird Sigrid regelmäßig in der beliebten ORF-Kinderserie „okidoki – saugut“ von ihren jüngeren Fans bejubelt.
Dieses Jahr steht Sigrid Spörk mehrmals mit Thomas C. Brezina vor der Kamera. Erstmals zeigt sie sich als Moderatorin bei dem neuen Kinderwissensmagazin von Thomas C. Brezina "Genau so geht's. Und in der Kinoproduktion „Tom Turbo- Der Film“ ist sie ab 20. Dezember in einer der Hauptrollen zu sehen.
Als wären all diese Projekte nicht schon genug, steht die österreichische Nachwuchshoffnung jährlich mit den Kabarett „Heuer schenken wir uns nichts“ mit Serge Falck in der Weihnachtszeit auf der Bühne. Und seit Ende 2012 gibt es nun auch einen „Flotter Vierer“ wo sie mit den Kabarettstars Reinhard Nowak, Theresia Haiger und Helmuth Vavra die Österreichischen Kabarettbühnen erobert.
Weiters tourt die passionierte Sängerin mit ihrem Bandprojekt „Farfalla“ durch Österreich und in der Musikwelt unter anderem mit dem Künstler „Calim“ und ihrem Tom Waits Projekt.
„Ich liebe mein Leben, gehe meinen Weg, halte immer Ohren und Augen offen und hoffe nur eines: dass es so bleibt!“, äußert Sigrid Spörk ihren Zukunftswunsch.

www.sigridspoerk.com
Sprachen
deutsch(Muttersprache), englisch, italienisch
Musik
Mezzosporan
Jazz, Pop und Musicalsängerin
Instrumente: Flöte, Klavier, Gitarre
Sport
Yoga
Snowboard
Ski
Tanz
Ausdauer und Kraftsport
Boxen
Sonstiges
coming soon...